DIGIHUB Südbaden – Ihre Anlaufstelle für Digitalisierungsfragen

Willkommen beim „DIGIHUB Südbaden“. Wir sind eine Anlaufstelle, welche kleine und mittlere Unternehmen aus den Regionen „Südlicher Oberrhein“ und „Hochrhein“ bei den Herausforderungen der digitalen Transformation unterstützt. Eingebunden in ein großes Netzwerk, bieten wir Unternehmen konkrete und handfeste Hilfe in Digitalisierungsfragen. Wir zeigen Firmen u.a. wie Digitalisierung zur (Kosten)Effizienz beiträgt, und machen ihnen Umsetzungspfade in die digitale Transformation auf. Auch als Plattform für Kooperationen und Erprobungsraum für Innovationen bieten wir uns an.

Aktuelles

headerbild-2

Digitalisierung

Schon heute sind über 20 Milliarden Geräte und Maschinen über das Internet vernetzt – bis 2030 werden es rund eine halbe Billion sein. Digitalisierung und Vernetzung kann ein Motor für Wachstum und Wohlstand sein. Die digitale Wirtschaft in Deutschland ist nicht nur ein bedeutender Wirtschaftssektor und wichtiger Technologiebereich, sondern auch Treiber der Digitalisierung von Unternehmen, Arbeitswelt und Gesellschaft. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen sind digitale Kompetenzen ein entscheidender Wettbewerbsfaktor – bei ihnen besteht ein besonderer Förder- und Beratungsbedarf.

Die Leitthemen des DIGIHUB Südbaden

Folgende Themen stehen beim DIGIHUB Südbaden im Mittelpunkt stehen

Energie

Energie und Ressourcen

Handwerk

Gebäude und Handwerk

Gesundheit

Gesundheit

Handel

Handel und Tourismus

Sensorik

Sensorik IOT/CPS

Sicherheit

Sicherheit und Resilienz

Smartcity

Smart City

Smarte Produktion

Smarte Produktion

Standorte

An folgenden Standorten haben die Mitarbeiter des DIGIHUB Südbaden ihren Sitz

Lokhalle Freiburg

Innocel Innovations-Center Lörrach

BadenCampus Breisach

Hochschule Offenburg

Knoll Feinmechanik Umkirch

Lokhalle

Lokhalle Freiburg

 Die Freiburger Lokhalle wurde von 1903 bis 1905 von der Deutschen Bahn auf dem Güterbahnhof Nord gebaut. Die monumentale Hallenlage ist laut der Denkmalliste des Landes Baden-Württemberg „sicher das bedeutendste Beispiel von Industriearchitektur aus der Zeit der Jahrhundertwende in Freiburg“. Seit 2011 befindet sich dieses Kulturdenkmal mit einer Nutzfläche von rund 7500 Quadratmetern in privater Hand und wird aufwändig revitalisiert.
Die Lokhalle Freiburg ist heute der Kultur- und Kreativbahnhof von Freiburg. In den unterschiedlichen Gebäudeteilen arbeiten etwa 20 Firmen mit mehr als 100 Beschäftigten.

Innocel

Innocel Innovations-Center Lörrach

Das Innocel Innovations-Center Lörrach ist mit seinem Innovations-Quartier seit 2000 eine zukunftsorientierte Standortgemeinschaft von einerseits GründerInnen und jungen Unternehmen, andererseits bereits etablierten Unternehmen. Die inhaltlichen Schwerpunkte dieser Unternehmen sind Informationstechnologie, Telekommunikation, Life Sciences und Medizintechnik. Im Innocel bekommen UnternehmensgründerInnen dieser Branchen den Raum und die Unterstützung, die ihnen helfen, die ersten Jahre der Selbstständigkeit mit all ihren Hürden zu meistern.

BadenCampus

BadenCampus Breisach

Der BadenCampus fördert und berät Gründungsinteressierte und etablierte Organisationen bei wissens- und technologiebasierten Innovationen. Seine Zielgruppen sind Forschungseinrichtungen, KMU und Kommunen. Geboten werden kompetente Beratung in nationalen und internationalen Projekten, vernetze passende Kompetenzen und räumliche Lösungen die zum wirtschaftlichen Erfolg der Kunden beitragen.

HS Offenburg

Hochschule Offenburg

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Offenburg wurde 1964 als Staatliche Ingenieurschule gegründet und 1978 durch den betriebswirtschaftlichen Standort in Gengenbach ergänzt. Heute studieren an den beiden Standorten mehr als 4500 junge Menschen in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Medien. Die vier Fakultäten bieten ein breites, interdisziplinäres und praxisorientiertes Fävherspek­trum: Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie Medien und Informationswesen.

Knoll Gruppe

Knoll Feinmechanik Umkirch

Das auf Automatisierungslösungen in der Medizintechnik spezialisierte Unternehmen wurde 1956 von Ernst Knoll gegründet. Zu der damaligen Zeit war das Hauptbetätigungsfeld die Herstellung von feinmechanischen Teilen und Baugruppen.Heute ist KNOLL Feinmechanik ein anerkannter Spezialist für Automatisierungslösungen zur Herstellung medizinischer Artikel sowie für industrielle Montageprozesse, bei denen höchste Präzision gefordert wird