Tipps zur Erhöhung der organischen Reichweite auf Facebook

Von Jasmin Kircher

social media

Teil 2: Tipps zur Erhöhung der organischen Reichweite auf Facebook
Ihr habt eine Facebook-Unternehmensseite und möchtet Eure Reichweite erhöhen? Hierzu haben wir ein paar Tipps in unserem zweiten Teil zum Thema Social Media Strategie zusammengestellt.

Die Reichweite sagt aus, wie viele Personen die Inhalte der Seite sehen. Zu unterscheiden sind die „bezahlte Reichweite“ und die „organische Reichweite".

  • Bezahlte Reichweite entspricht der Anzahl der Personen, denen bezahlte Beiträge von der Seite angezeigt wurden (über das Facebook Werbeanzeigenmanager).
  • Organische Reichweite entspricht der Anzahl der Personen, denen unbezahlte Beiträge der Seite angezeigt wurden (ohne finanzielle Hilfe).

 

Wir haben für Euch im Folgenden eine Auswahl an Tipps zusammengestellt, wie ihr die organische Reichweite erhöhen können.

 

Menschlich und persönlich sein

Facebook ist für menschliche Interaktion gemacht (Kontakte pflegen, Beziehungen aufbauen). Die Nutzer möchten sehen, was andere Menschen machen. Deswegen ist es empfehlenswert mehr von sich als Mensch zeigen (Selfies, Live-Videos, Momentaufnahme des Alltags).


Regelmäßig und mit Plan posten

Auf Facebook werden jeden Tag sehr viele Beiträge veröffentlicht. Um da regelmäßig in den Verläufen der Nutzer aufzutauchen ist es wichtig, regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen. Von 1-2x täglich bis 1x alle zwei bis drei Tage.Hierzu empfiehlt es sich, einen Redaktionsplan als Leitfaden zu erstellen, Postings im Voraus planen und einstellen.


Zur richtigen Zeit posten

Die „richtige Zeit“ ist dann, wenn möglichst viele Eurer Follower die Beiträge sehen. Wenn ihr mit regelmäßigen Facebook-Beiträgen beginnt, testet verschiedene Uhrzeiten und Tage aus. Wenn ihr bereits einige Beiträge veröffentlicht habt, könnt ihr in den Statistiken Eurer Facebook-Seite herausfinden, wann die besten Zeiträume für Eure Beiträge sind.


Posting-Arten variieren

Facebook gewichtet die Beitragsarten nicht gleich. Live-Videos haben tendenziell die meiste Reichweite, gefolgt von Videos, gefolgt wiederum von Bildern und Texten. Ihr solltet die Posting-Arten möglichst abwechseln und testen, mit welchen Beitragsarten ihr bei Euren Followern punkten könnt. Hierzu lohnt sich ebenfalls ein Blick in die Seitenstatistik.


Interaktion forcieren

Bei jedem Post solltet ihr Euch die Frage stellen, wie erreicht werden kann, dass geklickt, geliket, kommentiert und geteilt wird. Dies könnt ihr beispielsweise durch das Stellen einer Frage anregen.


Einen Köder-Posting vorausschicken

Die Reichweite eines Postings vererbt sich auf den folgenden Beitrag. Plant einen wichtigen Post, den möglichst viele Personen sehen sollen (wie beispielsweise eine Stellenausschreibung), veröffentlicht zuvor einen Post bei dem ihr Euch sicher seid, dass dieser eine möglichst hohe Reichweite generiert.


Postings recyceln

Ihr könnt die Beiträge, die besonders gut funktioniert haben noch einmal posten, beispielsweise aus einem anderen Blickwinkel, mit weiterführenden Informationen, mit wichtigen Hinweisen und Tipps.


Inhalte von anderen Seiten teilen und sie verlinken

Ihr müsst nicht immer alle Beiträge selbst erstellen. Ihr könnt mit der Verlinkung von anderen Beiträgen und anderen Seiten auf Kooperationen aufmerksam machen, euch auf einer anderen Seite präsentieren oder wichtige Informationen an die eigenen Follower weiterleiten. Um eine Seite in einem Beitrag zu verlinken schreibt @seitenname im Text.


Beiträge anderer Nutzer*innen zulassen

Ihr könnt zulassen, dass Nutzer Besuchsbeiträge auf eurer Seite erstellen können. Der Vorteil daran ist es, dass die Freunde des Beitrag-Erstellers diesen Beitrag ebenfalls sehen, diesen kommentieren oder liken, was wiederum zu noch mehr Sichtbarkeit führt.Wichtig hierbei ist es, dass wenn zwischen den Kommentaren negative Beiträge sind, gelassen zu bleiben und freundlich zu antworten.

 

Fazit:

Um die organische Reichweite seiner Facebook-Unternehmensseite zu erhöhen, gibt es viele hilfreiche Tipps. Wichtig ist hierbei kontinuierlich relevante und gute Inhalte zu posten.